Google Bildersuche Update – das Schweigen der Lämmer

Interessant. Da rollt Google am 22.3. ein Update der Bildersuche aus, ich treff mehr und mehr SEOs, die seit diesem Tag einen Einbruch von über 50% des Traffics von der Bildersuche beklagen und genauso wie ich im Dunkeln tappen, was genau die Ursache ist – und niemand in der SEO-Blogosphäre hat bisher darüber berichtet? Zeit, das zu ändern, oder?

Die Fakten:

Am 22.3. ging für alle deutlich sichtbar die Layout-Änderung der Detailansicht online. Vormals war das Frame am oberen Bildrand – jetzt sitzt es rechts. Einfluss auf den Traffic? Kann nur genau Null sein, weil sobald jemand sich in dieser Ansicht befindet, wird er schon als Besucher gezählt.

Wie Google inzwischen in den Monthly Updates bekannt gegeben hat, wurden aber zusätzlich noch vier Updates bei der Bildersuche gemacht:

More relevant image search results. [launch codename "Lice"] This change tunes signals we use related to landing page quality for images. This makes it more likely that you’ll find highly relevant images, even if those images are on pages that are lower quality.

Fresher image predictions in all languages. [launch codename "imagine2", project codename "Suggest"] We recently rolled out a change to surface more relevant image search predictions in autocomplete in English. This improvement extends the update to all languages.

Simplification to Images Universal codebase. [launch codename "Galactic Center"] We’ve made some improvements to simplify our codebase for Images Universal and to better utilize improvements in our general web ranking to also provide better image results.

Improvements to Image Search relevance. [launch codename "sib"] We’ve updated signals to better promote reasonably sized images on high-quality landing pages.

Heißt also, dass sich offenbar die SERPs verändert haben. Aber jetzt mal Hand hoch: wer hat bisher wirklich seine Bilder-Platzierungen auch nur annähernd so gut getrackt und dokumentiert wie seine normalen SERPs? Ich gehöre leider auch zu der Fraktion derer, die das nicht getan haben und daher nicht genau auswerten können, was sich verändert hat. Ich weiß nur, dass meine üblichen Verdächtigen stichprobenartig noch genauso (+/-2) platziert sind wie vor diesem Update.

Und was eben echt spooky ist: ich habe jetzt mit drei SEOs von großen Websites bzw. Website-Verbünden gesprochen und unsere Werte sind annähernd gleich. Jeder spricht von 50-60%. Müsste sich das bei einer generellen Neu-Durchmischung der SERPs nicht mehr verteilen? Weil dass wir alle vier zufällig zu den Losern gehören halte ich mal für eher unwahrscheinlich.

Auch seltsam ist, dass sich die Impressionen und Klicks in den Google Webmaster Tools überhaupt nicht verändert haben. Also die üblichen Schwankungen, natürlich – aber eben nur in Mengen, die in keiner Relation zu dem stehen, was hinten in Analytics rauskommt. Wobei man jetzt zwar die Diskussion starten könnte, wie gut diese Datenquelle überhaupt ist – aber für’s erste ist es noch das Beste, was wir haben.

Was also ist passiert?

Wir tappen ehrlich gesagt noch ein wenig im Dunkeln.

Eine Vermutung bzw. Feststellung ist: es gibt einfach plötzlich weniger Universal Search Einblendungen. Das scheint für einige Begriffe auch zu stimmen, wo die Onebox inzwischen auf die zweite oder gar dritte Seite (siehe [mercedes benz]) gerutscht ist  - aber dann müsste ja auch die Zahl der Impressions in den Google Webmaster Tools deutlich gesunken sein. Was sie nicht sind.

Was uns aber aufgefallen ist: wenn man auf ein Ergebnis der Bilder-SERPs klickt, kommt in nicht nachvollziehbaren, zufällig aussehenden Abständen ein Hinweis von Google, dass diese Seite versucht, auf eine andere Seite weiterzuleiten und ob man dem folgen oder zurückkehren will. Es ist wie gesagt kein Muster erkennbar. Ich klicke auf ein Ergebnis – Meldung kommt – ich gehe zurück – klicke auf das gleiche Ergebnis – Meldung kommt nicht – ich gehe zurück – klicke auf das gleiche Ergebnis – Meldung kommt nicht – ich gehe zurück – klicke auf das gleiche Ergebnis – Meldung kommt. Und so weiter. Seit wann das auftritt, können wir nicht sagen und welche Websites davon betroffen (oder wichtiger: nicht betroffen!) sind, können wir mit unseren Möglichkeiten auch nicht prüfen. Erklären würde das aber das beobachtete Phänomen: Impressions und Klicks bleiben gleich – aber in Analytics kommt weniger raus, weil bei dieser Meldung sicher viele etwas unsicher sind und lieber zurückgehen.

Was sind Eure Beobachtungen?

Nun also zu Euch: seid Ihr auch betroffen? Habt Ihr andere/weitere Erklärungsmöglichkeiten? Hat vielleicht sogar schon jemand einen Fix oder zumindest die Idee für einen?

 

6 Kommentare zu “Google Bildersuche Update – das Schweigen der Lämmer”
Thomas 5. April 2012 um 13:49

KAnn es mit dem “neuen” Layout der Bildersuche zusammenhängen? Seit der Frame nach rechts gerutsch ist wird ggf. nicht mehr der Referrer ausgegeben? Es gab ja schon einige Tests mit Framebreakern die aber auch teilweise in Rankingverlusten resultierten. Wäre ja schon frech wenn Google einfach fremde Seiten anzeigt und sich den Traffic selber einheimst.

seodiot 5. April 2012 um 13:54

Das hatte ich auch als erstes vermutet und hab deswegen meine access_log hier mal live beobachtet, während ich auf ein Bild in den Suchergebnissen klickte – der Referrer wurde dabei sauber übergeben… :o(

Rico 9. Mai 2012 um 17:06

Hallo Markus, ja in der Tat interessant. Ich musste eben auch über das Tracking feststellen, dass die Besucher über die Bildersuche extrem abgestürzt ist! Wir sind da eher zufällig darauf aufmerksam gewurden, da wir den TRafficverlust vom Pinguin-Update analysieren wollten. Deine Beobachtungen decken sich mit den Daten bei uns. Am 23. März 2012 sind die Besucher um 60% eingebrochen. Bis heute hat sich da noch nix erholt.
Wir werden diese jetzt auch mal gesondert beobachten.

Danke für deinen Beitrag!

Grüße

Rico

PS: Interessant, das bei Martin Mißfeld darüber nix zu lesen war?

Mißfeldt 10. Mai 2012 um 10:13

Hi, Danke an Rico für den Hinweis. Ich hatte sehr viel zu tun und das daher offenbar überlesen. Bei mir gab es bei keiner der Galerien einen Einbruch. Klar, der 23.3. war ein Freitag, und das ist (gemeinsam mit Samstag) traditionell der schlechteste Tage bei mir. Aber am 25 ging es wie üblich weider hoch.
Also: der geänderte Frame hat bei mir keine Auswirkungen gehabt.
Ich muss mir das bei Euren Websites noch mal genauer anschauen. Falls ich dazu etwas rausfinde, schreibe ich natürlich einen Blogpost dazu.
Nutzt ihr übrigens den “bidox” Bilderindex ( http://www.bidox.de ) von Ingo (schnurpsel.de). Da kann man Veränderungen in der Bildersuche ganz gut nachvollziehnen. Es sind zwar nur ca. 4.000 Keywords, aber dafür die trafficstärksten.
Viel Erfolg, Martin

[...] SEOdiot Markus Uhl hat als einer der wenigen, denen der Trafficeinbruch aufgefallen ist, darüber gebloggt. Seine Vermutung: Es gebe weniger Universal Search Einblendungen. Auf die Problematik im Deutschen Webmaster-Hangout angesprochen, sagte Webmaster Trends Analyst John Mueller, dass ihm keine größeren Einbußen von Websites durch oben genannte Änderungen bekannt seien. Weniger Univeral Search Einblendungen könne er jedoch ausschließen. [...]

Patrick 5. September 2012 um 13:17

Ich weiß, ein paar Monate zu spät aber egal..
Ich habe gemerkt, dass man beim neuen Layout viel öfter einfach nur auf das Vorschaubild klickt um zum Bild an sich zu kommen und die Seite bzw. der Frame bis dahin noch gar nicht richtig geladen wurde. Auch ermutigt das neue Layout eben dies eher als früher, wo man eventuell erst einmal gewartet hat.

Trafficverlust habe ich bei meinen Seiten nur minimal erkennen können, eventuell hing das allerdings am Pengiun-Update

Diskutiere mit - gib einen Kommentar ab