Wie bringe ich mich um? Frag doch einfach Google…

Nein, keine Angst – ich beabsichtige nicht… Aber es wurden schon so viele skurrile und kuriose Ergebnisse von Google Suggest veröffentlicht, dass ich mich in diese Liste auch mit einem Fundstück einreihen muss.

Inzwischen habe ich ehrlich gesagt schon wieder vergessen, was ich eigentlich suchen wollte, aber auf die Eingabe von “wie ” gibt Google die folgenden, in meinen Augen nicht gerade unbedenklichen Vorschläge zurück:

Google Suggest - wie bringe ich mich um?

Tja. Wie kann ich mich umbringen? Also wenn das jetzt vielleicht wirklich ein Spiegel unserer Gesellschaft ist, dann sollte man sich langsam Sorgen machen. Obwohl – der Überbevölkerung des Planeten würde es ja schon gut tun.

Ebenfalls nicht uninteressant finde ich aber “wie werde ich ihn los in 10 tagen”. Also Mädels – habt ihr echt noch nichts von ganz normalem Schlussmachen gehört? Müsst ihr auch da jetzt immer irgendwelche Pläne und Intrigen benutzen?

Seltsame Welt. Und das an einem Montag morgen.

8 Kommentare zu “Wie bringe ich mich um? Frag doch einfach Google…”
Patrick 22. März 2010 um 12:51

Ja, zufälligerweise Stand ich neulich vor einem ähnlichen Bild. Wenn du wirklich wissen willst, was für unser Volk repräsentativ ist, dann solltest du mal “wie kann” eingeben. Viele Grüße :) Patrick

UschaSu 22. März 2010 um 14:39

Das ganz normale Schlussmachen ginge ja … Aber was, wenn er nicht los lässt und alle paar Stunden anruft: “Wie, ich? Wieso? Unsere Liebe war doch wie ein einziger Tag voller Sonne … Oh Gott, wie kann ich mich umbringen? …” Da fragt frau sich schon mal “Wie groß wird mein Kind sein, wie alt, wenn er endlich mit dieser Nerverei aufhört?” … und dann die hundert Mails am Tag und x Kommentare im Blog, die elende – wie sagt man noch? – Spammerei … irgendwann überlegt frau “Wie schnell ist mein Internet? Reicht es zur Flucht? … Oder doch besser einigeln? Wie ist meine IP … wie ist meine IP-Adresse? Tür zu, Schlüssel rum, Augen zu und durch!” … Aber wer will das schon? Vielleicht weiß Google ja was Besseres – “Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?” …

Michael 22. März 2010 um 23:06

Also ich finde “Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen” gar nicht so merkwürdig wie du. Vielleicht solltest du mal öfter ins Kino gehen oder Fernseh gucken. Und nicht soooo viel am Rechner arbeiten ;-)
Guck hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wie_werde_ich_ihn_los_%E2%80%93_in_10_Tagen%3F

seodiot 23. März 2010 um 02:20

Tatsach. Ich bin verstört über den Zustand dieser Nation…

seodiot 23. März 2010 um 02:22

Ok ok… Ich resigniere… Bei so viel (weiblicher) Logik.

Aber heißt das dann nicht auch, dass Google überwiegend von Frauen benutzt wird, wenn Suggest sich das alles merkt und auch mir als Mann ausspuckt?

seodiot 23. März 2010 um 02:24

Oh. Ich verstehe. Hätte ich wohl tatsächlich erst mal googeln sollen. Naja, dafür hab ich die anderen neun Suggest-Vorschläge ausprobiert. :D

Dennis 23. März 2010 um 10:29

Sehr klasse sind im Grunde alle Suchanfragen mit “wie [a-z]” .. zum Thema weibliche Logik passt wunderbar “er will” oder spezieller “er will nicht” .. danke für die fröhliche Eingebung ;)

Jule 6. April 2010 um 10:48

Erstmal herzlichsten Dank für diesen morgendlichen Lacher. Und ich persönlich finde ja fast “wie ich” noch besser. Denn was soll das heißen? Toll wie ich? Suizidgefährdet wie ich? Wir mein Kind so groß wie ich? Oder etwa größer?

Diskutiere mit - gib einen Kommentar ab